Schule am MartinsbergWir sind bunt!

Intoleranz und Ausgrenzung haben bei uns keinen Platz. Das Miteinander verschiedener Altersstufen, Hautfarben, Nationalitäten, Religionen usw. und das gegenseitige Verständnis für ein Anderssein sind für uns gelebter Alltag. Als ausgezeichnete RESPEKT-Schule, ist uns dies besonders wichtig!

Aktuelle Informationen

zum Corona Virus

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus hat das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus allgemeine Informationen für Schulen zum Umgang mit dem Coronavirus herausgegeben. Auf dessen Internetseite finden Sie stets aktualisierte Informationen sowie weiterführende Links. 

+++ Update am 09.04.2021

Aufgrund der extrem hohen Inzidenzwerte in Stadt und Landkreis Hof, haben die Verantwortlichen entschieden, dass in der Woche vom 12.04.-16.04.2021 für ALLE SCHÜLER DISTANZUNTERRICHT stattfindet. Das gilt auch für die Abschlusschüler. Eine Notbetreuung findet weiterhin statt. Eltern werden gebeten, diese auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

NEU: Ein negatives Testergebnis darf zum Unterrichtsbeginn am jeweiligen Schultag nicht älter als 24 Stunden (bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100) sein. Ein negatives Testergebnis gilt daher am Tag der Testung und am darauffolgenden Tag (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di).  

+++ Update am 08.04.2021

Da der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Hof noch über 100 liegt, findet in der Woche vom 12.04.-16.04.2021 weiterhin Distanzunterricht für ALLE KLASSEN statt. Lediglich für die Abschlussklassen E9 und L9 findet Präsenzunterricht. Eine Notbetreuung wird weiterhin angeboten. 

Sowohl am Unterricht als auch an der Notbetreuung dürfen nur SchülerInnen teilnehmen, die einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR-Test, POC-Antigenschnelltest, nicht älter als 48h - kein Selbsttest zu Hause). Diese Tests können bei Ärzten oder in den lokalen Teststationen durchgeführt werden. Hier finden Sie eine Übersicht für Testmöglichkeiten im Landkreis Hof.

OHNE nachgewiesenes negatives Testergebnis kann ihr Kind NICHT am UNTERRICHT teilnehmen!

+++ Umgang mit Schülerinnen und Schülern, die leichte Erkältungssymptome wie Schnupfen oder gelegentlichen Husten zeigen:

  • In der Jahrgangsstufe 1 bis 4 sowie der SVE ist ein Schulbesuch bei leichten Erkältungssymptomen ohne Fieber vertretbar.
  • Für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 gilt: 
    • An dem Tag, an dem die Symptome aufgetreten sind, ist der Schulbesuch nicht erlaubt.
    • Der Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn nach mindestens 24 Stunden nach Auftreten der Symptome kein Fieber entwickelt wurde.
    • Zusätzlich ist ein entsprechendes ärztliches Attest oder ein negativer Covid-19-Test erforderlich (Entscheidung über Erforderlichkeit trifft Arzt).
  • Kranken Schülerinnen und Schülern mit akuten, grippeähnlichen Krankheitssymptomen wie
    • Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen und Erbrechen oder Durchfall ist der Schulbesuch nicht erlaubt.

➝ Angebote und Hilfen bei Erfahrung von häuslicher oder sexueller Gewalt findet ihr auf dieser Seite weiter unten. Schaut doch mal rein!

➝ Unsere Jugendsozialarbeiterin Anne Gremer bietet auch weiterhin Ihre Unterstützung an. Hier erfahren Sie wie Sie Frau Gremer erreichen können und werden mit einfachen Ideen versorgt, wie man den Alltag zu Hause mit den Kindern gestalten kann.

Angebote zur Gewaltprävention

Liebe Eltern,

das Leben mit Corona stellt uns alle vor viele Probleme und Aufgaben. Wir können nicht überall hin, wie wir gerne wollen. Wir können uns nicht mit Freunden und Verwandten treffen, wie wir es gewohnt sind. Die Kinder können nicht mit ihren Spielkameraden auf den Spielplatz zum Austoben. Dazu kommen möglicherweise noch Sorgen um den Arbeitsplatz und das Einkommen sowie Kinder, die für die Schule lernen sollen.
Ein Leben auf engem Raum mit wenig Ausweichmöglichkeiten und die Belastung in anderen Bereichen kann zu Streit und Konflikten führen. Manchmal erwachsen aus Streitigkeiten regelrechte, vielleicht auch gewalttätige Auseinandersetzungen.
Nicht immer können solche Konflikte ohne Hilfe gelöst werden. Wir beraten und unterstützen bei der Suche nach Lösungsmöglichkeiten. Diese Beratungen können telefonisch, per Mail, oder in dringenden Ausnahmefällen, persönlich stattfinden.

Zögern Sie nicht, Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen!

Wir haben Ihnen kostenfreie Hilfsangebote in einem Video zusammengefasst. Zudem finden Sie die angesprochenen Einrichtungen und Telefonnummer auch nochmal in drei Flyern übersichtlich dargestellt:

Flyer "Kein Kind alleine lassen"

Informationen des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs

Flyer "Jetzt kein Kind alleine lassen!" 

Informationen für Erwachsene des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs.

Flyer "Du bist nicht allein!"

Informationen für Kinder des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs.

Hier finden Sie uns