Position: Schule am MartinsbergVerschiedenes › Sportliches

Schriftgröße

Schriftgröße:
Diakoniewerk
Martinsberg e.V.
Schule
am Martinsberg
Gartenstr. 25
95119 Naila

Tel: (09282) 9639-70
Fax: (09282) 9639-710
You need to upgrade your Flash Player
Aktuelle Nachrichten aus unseren Einrichtungen:

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diakoniewerks Martinsberg haben einmal wöchentlich die...

Das alljährliche Sommerfest des Kinderdorfs findet wie gewohnt am ersten Samstag im Juli statt,...

Wir stellen ein:

Pflegehelfer/innen

SaM-Cup - Schüler-Lehrer-Fußball-Turnier 2015/2016

Auch in diesem Schuljahr fand wieder der SaM-Cup bei schönstem Wetter und blauem Himmel statt. Bei diesem Fußballturnier treten die Schüler gegen die Lehrer an. Die leistungsstarke Schülermannschaft unter Leitung von Dee-Shane Reile kämpfte fair und mit viel Teamgeist gegen die Lehrermannschaft, angeführt von Herrn Karl. Nach der ersten Halbzeit lagen die Schüler mit 2:0 vor den Lehrern. Deren Ehrgeiz wurde durch diesen Spielstand angestachelt und so fielen in der folgenden Halbzeit auch Tore für die Lehrer. Spielstand am Ende war 3:3, also ging es in die Verlängerung. Kurz vor Abpfiff schoßen die Lehrer dann das letzte Tor zum 4:3.

Es war ein schönes und vor allem faires Turnier. Alle können auf ihre Leistung stolz sein. Der SaM-Cup wird ein weiteres Jahr das Lehrerzimmer zieren und am Ende des Schuljahres heiß umkämpft sein!

Hart gekämpft und fair gespielt, leider sehr knapp verloren!

Am 07.06.2016 nahm die Fußball-Schulmannschaft der Schule am Martinsberg am Bezirksfinale der oberfränkischen Förderschulen in Scheßlitz teil. Begleitet wurden sie von den Lehrkräften Christopher Schädla, SoKr und Christian Karl, StR (RS). Die Stimmung im Bus war sehr gut, die Jugendlichen hatten vorab hart trainiert.

Leider hatte das Team an diesem Tag kein Glück, sodass in der Vorrunde die Spiele gegen die Mannschaften aus Coburg, Forchheim, Stappenbach und Bamberg alle mit 0:1 endeten. Dabei fiel das entscheidende Tor teilweise erst kurz vor dem Schlusspfiff.

Das abschließende Platzierungsspiel gegen Kulmbach endete, wie nicht anders zu erwarten... 0:1. Trotz dieses unglücklichen Abschneidens kämpften alle Spieler bis zur letzten Minute und spielten stets fair.

Im nächsten Jahr wird es sicher einen neuen Anlauf geben, und dann wird das tapfere Team auch wieder das nötige Quäntchen Glück haben.

Oberfränkisches Basketballturnier der Förderschulen

Am 8.3.2016 starteten sieben Schüler der Schule am Martinsberg mit ihren beiden Betreuern Herr Karl und Herr Schäfer nach Scheßlitz. Ziel war das jährlich stattfindende oberfränkische Basketballturnier der Förderschulen. Ein Schüler musste leider krankheitsbedingt zu Hause bleiben, was die Stimmung jedoch nicht trübte.

Das kurzfristig zusammengestellte Basketballteam harmonierte schon vor Beginn des Turniers sehr gut und die Stimmung im Bus war ausgelassen. Man konnte bereits auf dem Hinweg spüren, dass das Team einen gewissen Ehrgeiz an den Tag legen würde.

Angekommen in Scheßlitz blieb für das Umziehen nur wenig Zeit, da wir bereits im nächsten Spiel spielen sollten. Nach einem kurzen Aufwärmen ging es dann schon gegen das Coburger Team los. In diesem ersten Spiel merkte man, dass das Team sehr frisch war und noch nicht so gut zusammen gefunden hatte. Trotz einer guten Verteidigung gelang es uns noch nicht, die nötigen Punkte zu erzielen und unsere Spieler mussten sich leider mit einem 6:3 geschlagen geben.

Die beiden nächsten Spiele fanden gegen die beiden Bamberger Mannschaften (und somit die Topfavoriten des Turniers) statt. Und obwohl man merkte, dass sich unser Team bereits deutlich steigerte und das Zusammenspiel immer besser wurde, konnten wir hier leider keinen Sieg davon tragen.

Doch aufgeben kam nicht infrage. Im Gegenteil! Man merkte richtig, wie der Ehrgeiz unsere Jungs packte. Und so kam es zu dem 6:0 Sieg gegen die Glockenbergschule. Hier sah man, was die Jungs spielerisch und konditionell drauf haben.

Leider mussten wir uns im letzten Spiel dann noch mal unseren sehr starken Gegnern mit einem 12:2 geschlagen geben.

Das Resultat war ein sechster Platz, denn die Jungs wie geborene Sportsmen entgegennahmen.

Der Heimfahrt gestaltete sich sehr ruhig. Man merkte förmlich, wie die Anspannung von unseren Jungs abfiel.

Alles in allem war es ein schöner Tag mit vielen netten Menschen und viel Bewegung.

Das Betreuer-Team ist stolz auf die Leistung und das jederzeit sportliche und faire Verhalten des Teams.

Nächstes Jahr sind wir wieder dabei! Wir freuen uns!

Oberfränkisches Fußballturnier

Einlauf unserer Mannschaft

BASKETBALL-BEZIRKSFINALE der oberfränkischen Förderschulen in Schesslitz am 25. März 2014

Einen hervorragenden 5. Platz erreichten unsere Schüler der Klassen E7, E8 und L9 bei dem diesjährigen Basketball-Bezirksfinale der oberfränkischen Förderschulen in Scheßlitz.

Die Spieler der Schule am Martinsberg zusammen mit ihren Trainern.

 

Das Team konnte sich durch eine gute Teamarbeit in den meisten Spielen gut behaupten.

 

Das Turnier begann mit einem hart umkämpften, jedoch stets fair geführten und letztendlich verdienten Sieg gegen das Team aus Marktredwitz. Schon hier konnten unsere Schüler zeigen, dass es auf das gute Zusammenspiel in der Gruppe ankommt.

Leider konnten uns dieses gute Zusammenspiel und die gut aufgestellte Verteidigung auch nicht gegen den Turnierfavoriten und späteren Endspielteilnehmer der Martin-Wiesend-Schule aus Bamberg helfen, die weit mehr Erfahrung und Routine mitbrachten.

 

Aber unsere Jungs ließen sich von der Niederlage nicht merklich aus der Ruhe bringen und richteten den Blick sofort auf die nächsten Spiele. Besonders muss hervorgehoben werden, wie fair und sportlich den anderen Teams begegnet wurde. Im letzten Gruppenspiel konnte besonders die starke Defensive unserer Schüler viele Treffer der späteren Turniersieger aus Stappenbach vermelden.

 

Trotz vieler guter Versuche konnten wir den erfahrenen Spielern der Martin-Wiesend-Schule aus Bamberg nicht viel entgegen setzen. Aber aufgeben kam für unsere Jungs nie in Frage.

 

 

Wesentlich schwerer machte man es im dritten und letzten Gruppenspiel dem späteren Turniersieger aus Stappenbach, dessen Team oftmals an der starken Defensivarbeit der Martinsberger Schüler verzweifelten.

 

Schnelle Angriffe konnten unserem Team den ein oder anderen Punkt sichern.

 

 

Unsere Abwehr war immer im Zentrum des Geschehens ....

 

... und konnte viele Ballbesitze erkämpfen.

 

Im Spiel um Platz fünf wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert und die Mannschaft siegte verdient.

Wir freuen uns über einen fünften Platz. Noch mehr aber freuen wir uns über ein Team, das trotz wenig gemeinsamer Spielroutine sein Bestes gegeben hat und durch Teamarbeit viel erreichen konnte.

So sehen Sieger (zumindest der Herzen) aus !

Wir freuen uns auf nächstes Jahr ... !!!

Schwimmenlernen an unserer Schule macht viel Spaß

Die Schwimmhalle an unserer Schule ist ein wichtiger pädagogischer Ort, wo viele Schüler Körpererfahrungen sammeln, Unsicherheiten und Ängste abbauen, Selbstsicherheit erwerben und überhaupt das Schwimmen lernen können. Und das mit sehr viel Spaß !  Es wird darauf geachtet, dass die Kinder hierbei individuell und nach ihrem Können gefördert werden. Das Element Wasser ist dabei ein "guter Erzieher", durch das die Schüler Regeln, Geschicklichkeit, Ausdauer und Wahrnehmung erfahren können. Und immer wieder sind die Schwimm-stunden zu kurz ... Hier ein paar Eindrücke von der Klasse DFK 2 beim Schwimmenlernen und gemeinsamen Lernspielen im Wasser mit Herrn Karl und Herrn Stark :

Trockenübungen zum Brustschwimmen,
Wassergewöhnungsspiele und
Spritzen gehören immer dazu.
Der Beinschlag zum Kraulen,
dem Vorbild nach ...
und der Armschlag müssen gut geübt werden.
Hilfestellungen machen sicher
und so mancher
traut sich dann viel mehr zu.
Doch viele sind schon mutig
und zeigen ihr Können.
Auch der Köpfer wird gelernt.
Das Schweben und
Balancieren im Wasser
ist gar nicht so einfach.
Entspannung und
Gaudi im Wasser gehören
auch dazu !
Und wenn dann
die Lehrer mitspielen,
macht es am meisten Spaß !

.

Kletterparcour mit Stationen in unserer Turnhalle

Unser Sportlehrer Herr Karl überraschte die beiden Klassen DFK 1A und DFK 2 mit einem tollen Kletterparcour. Gemeinsam übten die Kinder die jeweiligen Stationen ein. Danach duften die Schüler eigenständig durch das "gefährliche" Terrain klettern. Es machte allen Beteiligten sehr großen Spaß und die Kinder waren stolz, die mutigen Wege selbst bestiegen und bewältigt zu haben.

Steile Berghänge mussten erklommen,
wacklige Hängebrücken überquert und
schmale Pfade mit Hindernissen begangen werden.
Wer traut sich, über Felsspalten
zu fliegen, Abgründe zu meistern
oder mutig weit zu segeln ... ?
Mancher "Tarzan" benötigte zuerst noch Hilfe,
doch gelang es immer besser und
alle wurden sicherer und schneller.
Spinnweben durften nicht berührt werden
und Irrgärten sollten durchfahren werden.
Und alles so geschickt und schnell wie möglich.
Das war für alle
ein toller
Turntag !