Position: Schule am MartinsbergProjekte › SDW-Projekte

Schriftgröße

Schriftgröße:
Diakoniewerk
Martinsberg e.V.
Schule
am Martinsberg
Gartenstr. 25
95119 Naila

Tel: (09282) 9639-70
Fax: (09282) 9639-710
You need to upgrade your Flash Player
Aktuelle Nachrichten aus unseren Einrichtungen:

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diakoniewerks Martinsberg haben einmal wöchentlich die...

Das alljährliche Sommerfest des Kinderdorfs findet wie gewohnt am ersten Samstag im Juli statt,...

Wir stellen ein:

Pflegehelfer/innen

Projekte in den SDW-Klassen

Im Rahmen des SDW-Projektunterrichts der Oberstufe unserer L-Schule werden mit Hilfe der Regierung von Oberfranken seit dem Schuljahr 2004/2005 Projekte in Zusammenarbeit mit Firmen der Region durchgeführt.

SDW-Projekt 2016/17: Bau einer Fahrradgarage

Rund 30 Mädchen und Jungen aus der siebten bis neunten Klasse halfen beim Bau einer acht Meter langen, vier Meter breiten und 2,50 Meter hohen Fahrradgarage fleißig mit. Das Konzept für das Projekt erstellte Frau Stelzer, die in den Sonderpädagogischen Diagnose- und Werkstattklassen unterrichtet. Die Holzkonstruktion wurde vom Architekten Gottfried Fischer aus Friesen konzipiert.

Nach intensiven Vorbereitungen war es im September 2016 endlich soweit: Voller Elan begannen die Schüler unter Anleitung von Herrn Brunner mit der Vorbereitung des Geländes auf dem E-Pausenhof. Trotz großer Anstrengung und zeitweise sehr schlechten Wetters zeigten sie enorme Ausdauer. Nachdem die Punktfundamente errichtet wurden, stellten 15 Schüler unter der Regie von Zimmerermeister Lucas Büchner das Holzkonstrukt auf. Nun sahen alle Beteiligten Licht am Horizont. Als Anerkennung organisierte Sonderschulrektorin Marie-Luise Reif am 08. November 2016 ein Richtfest, bei dem Zimmerermeister Lucas Büchner von hoch oben den Richtspruch in Reimform verlauten ließ. Nach altem Brauch gingen drei volle Gläser mit je einem Trinkspruch zu Bruch. Ein geschmücktes Fichtenbäumchen zierte das Holzgerüst. Am Ende der Feierlichkeit gab es für jeden fleißigen Helfer einen Döner. Noch bis kurz vor Weihnachten dauerten die Bauarbeiten (Decken des Daches; Holzverkleidung; Einbau der Türen) an. Im Frühjahr wird noch der Boden eingesetzt.

„Der Fahrradschuppen war sehr notwendig, da wir viele Räder für unsere Schüler haben und diese bisher im Keller vom Hausmeister lagerten.“, betonte Frau Reif. Die Fahrräder werden von den Schülern im Rahmen der Fahrrad-AG und an Wandertagen genutzt.

Finanziell wurde das Projekt von der Regierung von Oberfranken, Antenne Bayern und der VR-Bank Naila unterstützt. Herzlichen Dank dafür!

Auch die Frankenpost berichtete am 17.11.2016 über unser Projekt. Lesen Sie den Bericht hier.

Schritt 1: Errichtung der Fundamente

Schritt 2: Aufstellung des Holzkonstrukts

Video des Richtfestes am 08.11.2016 mit Zimmerermeister Lucas Büchner

Schritt 3: Dach decken

Schritt 4: Holzverkleidung, Einbau der Türen und der Lichtleiste


SDW-Projekt 2014/2015

Im Schuljahr 2014/2015 bauten und bepflanzten Schüler der Klassen L7-9 und E7-9 unter Anleitung eines Handwerkers und einer Kräuterpädagogin eine Kräuterspirale.

Durch das Projekt können die Schüler verschiedene Kräuter, sowie deren Wachstumsbedingungen kennen lernen. Sie können die Pflanzen und Kräuter über die gesamte Wachstumsperiode beobachten. Die Kräuter können geerntet und im Rahmen weiterer Projekte genutzt werden (z.B. Kochprojekte, Schulfeste, Ausstellungen, uvm.)

Die Kräuterspirale verschönert zudem den Pausenhof.

Die Arbeitsstunden des Handwerkers und der Kräuterpädagogin wurden von der Regierung von Oberfranken finanziert. Herr Bayer (Vorsitz Diakoniewerk Martinsberg) und Herr Stumpf (Bürgermeister von Naila) spendeten das erforderliche Baumaterial.

Der Grundstein wird gelegt. Das Ausheben des Bodens erfordert für alle sehr viel Muskelkraft.
Der kleine Teich und der Kegel werden angelegt.
Die Form der Kräuterspirale ist nun schon zu erkennen.
Die Trockenmauer ist gebaut. - Nun ist die Kräuterspirale fast fertig.
Die Kräuterspirale wird mit Erde und Sand befüllt.
Es gibt unzählig viele Kräuter ... Die Kräuterpädagogin Frau Zehnter lässt die Schüler gerne mal kosten.
Kräuter haben Ansprüche. - Es kommt immer auf den richtigen Platz an!
"Wow, wir haben es geschafft!" Die Kräuterspirale ist fertig.
Jetzt kann damit auch gemeinsam gekocht werden....

Projekt 2010/11 2011/12

In diesem Schuljahr stand vor allem die Neugestaltung des Pausenhofs im Vordergrund. Herr Brunner vom Abenteuerladen Hof errichtete mit Hilfe einiger Schüler aus den SDW-Klassen einen Wackelpfad und einen Balancierbalken.

Fundamente für den Wackelpfad
Johannes, Tom und Fabian mit unterschiedlichen Aufgaben
... nicht so gemeint wie´s aussieht!
Die 4 vom Balancierbalken
Die 4 vom Wackelpfad

Schuljahr 2009/10

Im Schuljahr 2009/10 baute Herr Schörner von der Firma Integra mit den Schülern der Klassen L8 und L9 mit den Klassenleiterinnen Frau Schorn und Frau Stelzer einen Holzbus.

Im Pausenhof der DF- und Grundschulklassen wird eifrig seit Montag, 21.6. gesägt, geschraubt, gemalert und und und .....

Der Bus ist zum Spielen und  Reinsetzen in den Pausen gedacht.

1. Bauabschnitt: Rohbau

 

Fabian mit seinen "Angestellten" an der Motorhaube
Frau Schorn kontrolliert ganz genau
Herr Schörner mit seinen Helfern Tom und Kevin
Fabian und Kevin denken an Wetterschutz
Florian tut sich am Boden leichter
Herr Bauer, unser wichtigster Mann auf der Baustelle

2. Bauabschnitt

Malerarbeiten mit Einsatzleiterin, Frau Schorn

 

Christian, der Stift, darf sich nicht dreckig machen
Frau Schorn schon - da hat sie noch einigermaßen sauber ausgesehen
Florian an höchster Stelle
manchmal muss es auch mal was zu lachen geben

3. Bauabschnitt

Fertigstellung, Dachdeckerarbeiten und farbliche Gestaltung

Endlich Räder und Lenkrad
Tom: ganz in weiß

Christian: blau-weiß

Schuljahr 2008/09

Projekt I im Juni 2009:  Kunst am Pavillon

Ein Kunstobjekt - Schüler der Zukunft - gestaltet von den Entlassschülern der L9

Kunst hat leider auch was mit Arbeit zu tun
Christoph, Marco, Michael und Dennis bei den Vorbereitungen
Der Schüler des Jahres 2050 mit externer Festplatte
Dennis (rechts) mit integrierter Festplatte

Projekt II im Juni 2009

Der Pavillon brauchte dringend einen rustikalen Fußboden.

Mit Hilfe der Firma Sassl Naila, unserem Hausmeister, Herrn Bauer und den Schülern der Oberklassen wurde ein geriffelter Lärchenboden eingebaut, der unseren Pavillon optisch von der Teerfläche trennen soll und ihn natürlich auch "wohnlicher" machen soll. 

 

Unterkonstruktion


langsam sieht man, was es werden soll
Tom, einer unserer fleißigen Helfer

Pflanzbehälter für den Pausenhof

Projekt im Herbst 2008: Pflanzbehälter

Mit Hilfe der Firma Sassl wurden Pflanzbehälter aus Lärchenholz für unseren Pausenhof hergestellt.

 

Fabian mit Schreinermeister Sassl
Florian mit Übersicht

Projekt 2007/2008

Für das Schuljahr 2007/2008 planten wir einen Pavillon aus Baumstämmen als Klassenzimmer im Sommer, als Verkaufsraum beim Sommerfest, als Bühne für Vorführungen und und und...

Ein ehrgeiziges Projekt, bei dem sicherlich einige Arbeitseinsätze nötig werden !


1. Schritt: Baumstämme von der Rinde befreien

Betonieren und Tribüne

Los geht´s
Kampf der Vorsitzenden
Tom, der Fleißigste

...eine wertvolle Stütze !
Mit solchen Kräften kann nichts schief gehen

Arbeitseinsatz mit Superbeteiligung

Vielen herzlichen Dank für den Arbeitseinsatz an alle Teilnehmer!

Mit einer prächtigen Stimmung, aber auch mit der nötigen Arbeitswut

wurde gearbeitet. Aus den vorbereiteten Baumstämmen entstand

tatsächlich ein rustikaler Pavillon.

Vorbereitung ist alles

Lehrer und Eltern mit Werkzeug - ein seltener Anblick



... langsam sieht man, was es werden soll

 

 Muss natürlich auch sein

 

Ohne Brotzeit kein Pavillon

praktisch, wenn´s schneit

Projekt 2006/2007

Für unsere Arbeitsgemeinschaft   "Schulgarten"  wurde ein Hochbeet gebaut, unser Pausenhofprojekt vom letzten Schuljahr bekam eine  Überdachung.

Die Maurer Julian und Jeffrey
mit Vorarbeiter Jürgen
He(x)eln für´s Hochbeet
Gute Laune, schlechte Laune?
Pergola über der
Sitzgruppe I
und II
Kevin, Jeffrey und Olcay
beim Buddeln für die Bänke

Projekt 2005/2006

Mit Hilfe der Firma Integra aus Hof stellte unsere Klasse L 8/9 Sitzgruppen und Bänke für Ruhezonen her, damit sich Schüler, die sich in der Pause nicht austoben wollen, zurückziehen können.

Olcay und Sebastian bei der Vorbereitung der Bänke
Ohne Profis geht nichts
Sockel für die Bänke betonieren


Endlich besseres Wetter!
Fast zu warm........

Projekt 2004/2005

Umgestaltung eines ungenutzten Warteraums zu einem "Multifunktionsraum"


Einsatz und...
...Einsatz