Position: Schule am MartinsbergArchiv Bilder › Schuljahr 2009/2010

Schriftgröße

Schriftgröße:
Diakoniewerk
Martinsberg e.V.
Schule
am Martinsberg
Gartenstr. 25
95119 Naila

Tel: (09282) 9639-70
Fax: (09282) 9639-710
You need to upgrade your Flash Player
Aktuelle Nachrichten aus unseren Einrichtungen:

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diakoniewerks Martinsberg haben einmal wöchentlich die...

Wir stellen ein:

Pflegehelfer/innen

Schulbeginn für die Klasse DF1

Endlich in der Schule! Die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihrer Lehrerin Frau Sorgenfrei

Zum 25. mal neue Schüler in der DF1!

Die Diagnose- und Förderklassen feiern am 23.10.2009 mit einem Festakt ihr

25 jähriges Bestehen.

 

25 Jahre Diagnose- und Förderklassen

Am Freitag, 23.10.09 wurde mit einer eindrucksvollen Darbietung, bei der die 41 Kinder der DF-Klassen spielerisch ihre Arbeit darstellten, der 25. Geburtstag der DF-Klassen gefeiert.

Als bunte Wichtel verkleidet begrüßten sie mit begeisterndem Gesang die zahlreichen Gäste in ihrer Schule. Mit Freude hießen sie die Ehrengäste willkommen und stimmten diese auf ihr buntes Geburtstagsfest ein.

Der stellvertretende Landrat Hannsjürgen Lommer, die ehemaligen Rektoren der Schule, Herr Taig und Herr Kern, einige Bürgermeister aus den umliegenden Gemeinden, Herr Spies von der Regierung von Oberfranken, sowie Rektoren und Konrektoren von den Grundschulen des Altlandkreises und der Vorstand des Diakonievereines am Martinsberg nahmen an der von den Schülern gestalteten Geburtstagsfeier teil.

 

Wer ist denn heute in unsere Schule gekommen?
Hochkarätige Gäste

Uwe Stark in seinem Element

Was heißt denn überhaupt Diagnose- und Förderklasse?

Abwechslungsreich, farbenfroh, unterhaltsam und lehrreich zugleich zeigten alle Kinder, wie das Lernen in ihren Klassen aussehen kann. Einzelne Lernbereiche, wie das Lesen, Schreiben, Rechnen, aber auch das Schwimmen, Sprechenlernen, Bewegungsspiele, Diagnostik, Singen, Sozialverhalten und vieles mehr veranschaulichten die motivierten Jungen und Mädchen auf der Bühne.

Gespannte Erwartung
Tanz der Urlauber ?

Die Sonderschullehrerinnen Isabell Mann und Vera Sorgenfrei, der Sonderpädagoge Uwe Stark, sowie die Heilpädagogin Evi Marquardt studierten in mehrwöchiger und geduldiger Kleinarbeit mit den 41 Schülern die Beiträge und „Show-Acts“ ein. So wurde auch in spielerischer Form die Schwierigkeit des Unterrichtens in übervollen DF-Klassen mit 17 Kindern von den jungen Schülern kritisch dargestellt. Herr Werner Linsenbühler, der ehemalige Konrektor der Schule und von Beginn an Sonderpädagoge in den DF-Klassen, brachte in seinem mit Spannung erzähltem Märchen von der guten alten „Dia-Fee“ die hohen Ziele und die Schwierigkeiten in der Umsetzung bei der Arbeit in der DFK deutlich zum Ausdruck.

 

 

Herr Bayer überreicht unserem ehemaligen Konrektor, Werner Linsenbühler,ein Geschenk als Anerkennung für seine Aufbauarbeit in den DF-Klassen

Der Vorsitzende des Vereins Martinsberg, Karl Bayer, würdigte das Wirken und langjährige Engagement des DF-Lehrers "der ersten Stunde" Herrn Werner Linsenbühler. Er stellte heraus, dass ohne ihn die DFK in Naila nicht in dieser Form bestehen würde. Linsenbühler hatte damals vor 25 Jahren die DFK als eine von 15 Versuchsklassen in Bayern (davon nur zwei in Oberfranken) nach Naila geholt. Es wurde ein Erfolgsmodell für ganz Bayern. 

Zum Schluss dankte unsere Schulleiterin, Frau Reif, allen Beteiligten an dieser großartigen Geburtstagsfeier.

Der stellvertretende Landrat, Hannsjürgen Lommer, dankte den Kindern und den Lehrkräften für ihre informativen Einblicke in den DF-Alltag.

Dieser Aufwand muss natürlich belohnt werden. Deshalb lud Herr Karl Bayer alle Kinder und Gäste zum Weiterfeiern zu einem schmackhaften, reichen und dekorativen Kinder- und Erwachsenenbüfett ein, welches zur Freude aller die Geburtstagsparty richtig und standesgemäß ausklingen ließ.

 

 

Verabschiedung in den Ruhestand

Frau Reif mit Frau Bodenschatz
Frau Stelzer überreicht das Geschenk

In einer kleinen Feier wurde Frau Renate Bodenschatz nach 13 Jahren an der Schule am Martinsberg in den "wohlverdienten" Ruhestand verabschiedet.

Unsere Schulleiterin, Frau Reif, und die "Chefin" der Mitarbeitervertretung, Frau Stelzer, betonten in ihrer Laudatio die hervorragende Arbeit der immer gut gelaunten Reinigungskraft und wünschten ihr für die kommenden Jahre ohne Schule am Martinsberg alles Gute.

 

Kellermalerei

Zur Zeit sind die "Kellermaler" der Klasse L7 am Werk.

Unter der Leitung von Frau Thyroff und Frau Rauch werden Wände im Bereich der Werkräume von den Schülerinnen und Schülern der Klasse L7 in eine Unterwasserwelt und eine Bärenhöhle verwandelt.

Frau Rauch mit Said, Tom und Angelique an der Bärenhöhle
Desirée "unter Wasser"
Frau Thyroff mit Tom am Bärenfelsen
Blätterhände
Paul mit Frau Rauch am "Handbaum"

Fußball-WM in Südafrika - wir sind dabei

Begrüßung mit Vuvuzela
Frau Hoffmann begrüßt ihre Gäste
eingestimmt mit Bild und Ton

Nach Südafrika konnten wir zwar nicht fahren, aber im Rahmen eines Projekts beschäftigte sich die Klasse L5/6 außer mit Fußball intensiv mit diesem Land.

Fächerübergreifend wurden viele Aspekte erarbeitet.

 

Abschluss mit südafrikanischem Buffet

Mit afrikanischer Musik, Filmausschnitten und passender Dekoration wurden die Gäste auf die fremde Kultur und die kulinarischen Genüsse eingestimmt.

Bei Potjes, Straußensteaks, Bobotje, Chakalaka und vielen anderen Gerichten konnte schließlich jeder ein bisschen Südafrika genießen.

Frau Hoffmann dankte allen beteiligten Lehrkräften für ihren großen Einsatz und besonders Frau Sommermann für die großzügige Unterstützung

Weit gereister Fisch
Ystervorkies und Poly-Poly
Farbenfrohes Dessert

Karate in der Turnhalle

In den Klassen L4 und L5/6 wird in den nächsten Wochen in verschiedenen Projekten Bewegung groß geschrieben.

Unsere Fachlehrerin, Frau Thea Wurzbacher, veranstaltet mit den Klassenlehrerinnen, Frau Heerdegen-Püttner und Frau Hoffmann, verschiedene außergewöhnliche Bewegungsaktivitäten, die den Schülern sicher alle viel Spaß machen werden.

Mit Karate, Reiten, Tanzen und Tauchen natürlich in Verbindung mit gesunder Ernährung sollen die Schüler einmal zum Sitzen in den Klassenzimmern einen Ausgleich kennenlernen und zu sportlicher Betätigung angehalten werden.

Am 14.6. war die erste Veranstaltung:     Karateprofi Frank Hörner zeigte mit großem Engagement  unseren Schülern in einem Schnupperkurs erste Schritte zum Karatekämpfer. Lehrkräfte und SchülerInnen dankten ihm herzlich für seinen Einsatz. Mit Begeisterung waren alle bei der Sache.

 

 

Herr Hörner mit Nachwuchskämpfer Fabian
Einsatz ist alles
Tanz oder Kampf?

Teil 2: Reiten

Mit Frau Thiel-Wolkenstein aus dem Kinderdorf durften Mutige einmal testen, wie man sich auf dem Rücken eines Pferdes fühlt.

Anleitung von Frau Thiel-Wolkenstein
Abmarsch

zu warm für perfekte Reitausrüstung

Sommerfest am 26. Juni 2010

Bei wunderbarem Festwetter begrüßte unsere Schulleiterin, Frau Reif in diesem Jahr die Schüler und Schülerinnen mit ihren Eltern, die Gäste und Freunde der Schule. 

Mit zahlreichen Spielen, die von den Lehrkräften vorbereitet und betreut wurden, konnten Preise gewonnen werden.

Für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt. Unser bewährtes Team hatte wieder alles hervorragend organisiert.

 

 

Wer verkauft denn hier was?
Geschicklichkeit
Nervenstärke
Festbetrieb
Routine
gute Laune
Siegesgewissheit
perfekte Haltung passend zur WM
Treffsicherheit
Sommerfarben
Spaß
der Preis muss her

Tränenreicher Abschied

Alles Gute und viel Erfolg
4, die sich (meistens)mögen
Frau Reif, Frau Stelzer und Herr Burkert mit ihren Schützlingen

Mit vielen Emotionen wurden am 23. Juli 2010 unsere EntlassschülerInnen mit einer bewegenden Feier aus den Abschlussklassen in die Berufsschulen und in ihr Leben "nach Martinsberg" entlassen.

Alle MitarbeiterInnen der Schule wünschen euch alles Gute auf euerem weiteren Lebensweg!